Active (network) components

40-FUVER-D Art.-Nr.: P40920001

  • Interface zur Funkanschaltung
  • Analog- oder Digitalfunk
  • Störmeldeausgang zur Funktionsüberwachung
  • Kompatibel für NeuroKom® IP und Multiswitch 4000

Description

Interface zur Funkanschaltung für Digital- oder Analogfunk mit Steckplatz für neuronale oder digitale Kommunikationseinheiten. Wahlweise einsetzbar als reine Schnittstelleneinheit oder aber mit einem neuronalen Sprachinterface TE 90 A/D für NeuroKom IP Systeme ohne Zentraleinheit.

Für den erforderlichen Betrieb wird ein neuronales oder digitales Sprachinterface TE 90-A/D oder 40-TE-UPN zur Integration in das zentralenlose NeuroKom IP System oder zur Anbindung an die Zentraleinheit über UPN-Teilnehmerport benötigt. Dieses wird über einen Steckplatz an der Funkanschaltung angeschlossen. Die Steuerlogik ist freiprogrammierbar über den GS Event-Handler der Zentrale mit Auswertung aller Ereignisse wie Rufe, Gesprächsanfang und -ende, Tastatursteuerung, Kontakt- und Zustandsänderungen aller am System angeschlossenen Sprechstellen des NeuroKom IP Systems oder Multiswitch 4000 bzw. angekoppelter Fremdsysteme. Die Funkkonferenz ermöglicht es einer beliebigen Anzahl von Teilnehmern, sich auf einen Funkkanal aufzuschalten, mitzuhören und bei Bedarf auch den Sender zu tasten. Programmierbare Berechtigung zur Teilnahme am Funkverkehr in bis zu 48 möglichen Konferenzen in verschiedenen Hierarchiestufen möglich mit den Eigenschaften:

  • Hören und Sprechen
  • nur Hören
  • Teilnahme gesperrt
  • 1 NF-Eingang regelbar grob und fein abgleichbar mit integrierter direkter Mess- und Einstellmöglichkeit der Pegel über Zentrale für kommenden NF-Weg des angeschlossenen Funkgerätes unter Ausnutzung des DSP
  • 1 NF-Ausgang regelbar grob und fein abgleichbar mit integrierter direkter Mess- und Einstellmöglichkeit der Pegel über Zentrale für gehenden NF-Weg des angeschlossenen Funkgerätes unter Ausnutzung des DSP
  • Mischung der NF-Koppelpunkte in beide Richtungen
  • Senden und Empfangen für Funkgeräte im Simplex-Betrieb im RS1-Modus
  • Integrierte Tonrufgeneratoren für Tonruf 1 und Tonruf 2 mit frei programmierbarer Frequenz für jeden Tonruf zum Anpassen eines beliebigen Funkgerätes mit Tonrufsteuerung
  • 1 serielle Schnittstelle
  • 2 Eingänge für die Erkennung des Rausch- und Sendekriteriums einzeln oder verknüpft, um am Funkleitstand den Aktiv-Zustand des Funkgerätes zu signalisieren
  • 2 Eingänge für frei programmierbare Sonderfunktionen
  • Fernsteuerausgänge zum Funkgerät bestehend aus Sendertastung, Tonruf 1, Tonruf 2.
  • 1 Zusatzausgang zur Steuerung einer Sonderanschaltung (5 Ton-Rufgenerator)
  • 1 Störmeldeausgang für die Eigenkontrolle

Zusätzliche integrierte Sonderfunktion für Funkgeräte, die nicht selbstständig beim Tonruf die Sendertastung ausführen, wird die Sendertastung mit den Tonrufausgängen verknüpft.

Ein weiterer Steckplatz auf der Platine dient zur Aufnahme einer RS232-Datenschnittstelle Typ 40-FUVER-D-RS232, um die Funkanschaltkarte mit dem digitalen Funkgerät zu verbinden, um Informationen in beide Richtungen austauschen zu können, die es nur im Digitalfunk gibt. Wird die Funkanschaltkarte 40-FUVER-D nur am Analogfunk betrieben, kann die RS 232 Datenschnittstelle 40-FUVER-D entfallen.

Specifications

Kombinierbares Zubehör:

Kompaktgehäuse 40-KG (Art.-Nr. D40150001), hierfür wird zusätzlich das Netzteil 40-NT-KG (Art.-Nr. D40150002) benötigt.

19''-Schnittstellenrahmen 40-SSR6 (Art.-Nr. D40150000)